PKV für Lehrer

pkv lehrerLehrer besitzen bezüglich einer privaten Krankenversicherung eine Sonderstellung. Dies liegt daran, dass für diese Berufsgruppe drei Situationen in Frage kommen. Abhängig von der Situation gestaltet sich dann auch die Private Krankenversicherung:

Folgende Stellung kann ein Lehrer haben:

  • Ein Lehrer kann im Beamtenstatus sein
  • Der Lehrer kann freiberuflich arbeiten
  • Ein Lehrer kann angestellt sein

 

So funktioniert die private Krankenversicherung wenn der Lehrer Beamter ist

Als Beamter hat der Arbeitnehmer eine Sonderstellung. Der Staat leistet hier die sogenannte Beihilfe, die zwischen 50 und 80 Prozent aller anfallenden medizinischen Kosten übernimmt. Der Prozentsatz ist abhängig vom Bundesland. Hier gibt es Unterschiede, die in den jeweiligen Beihilfeverordnungen definiert sind. In diesem Fall benötigt der Lehrer nur noch eine kleine private Krankenversicherung, um die restlichen Prozente abzusichern.

 

Eine private Krankenversicherung für Freiberufler und Selbstständige

Freiberufler und Selbstständige dürfen jederzeit eine private Krankenversicherung abschließen. Sie müssen im Gegensatz zu Angestellten kein Mindesteinkommen erreichen. In ihrem Fall ist lediglich das Eintrittsalter ausschlaggebend und natürlich der gesundheitliche Zustand. Liegen chronische Erkrankungen vor oder hatte der Antragssteller in den letzten Jahren viele Krankheiten, dann könnte es passieren, dass der Beitrag höher berechnet wird. Der sogenannte Risikozuschlag kommt hinzu, der in manchen Fällen ein erhebliches Maß annimmt. Wer die günstigste private Krankenversicherung finden möchte, die zudem die meisten Leistungen bietet, der sollte einen PKV-Vergleich durchführen. Dann erhält er auf einen Blick eine Übersicht, welche die beste private Krankenversicherung für Ihn ist.

 

Eine Zusatzversicherung kann jeder abschließen

Gleichgültig, in welcher Stellung sich ein Lehrer befindet, er hat immer die Möglichkeit, eine Zusatzversicherung abzuschließen. In solch einem Fall kann er selbst entscheiden, welche ärztlichen Leistungen er zusätzlich in Anspruch nehmen möchte. Beispielsweise könnte ein Lehrer sich für alternative Heilmethoden entscheiden, die in einem regulären Tarif nicht enthalten sind. Oder er benötigt öfter Hilfsmittel und möchte hierfür eine Zusatzkrankenversicherung. Ein Lehrer, der als Beamter arbeitet, sollte sich die Beihilfeverordnung detailliert ansehen, um eine Zusatzversicherung abzuschließen. Wie schon eingangs gesagt, hängen die medizinischen Leistungen, die übernommen werden, vom jeweiligen Bundesland ab. Aus diesem Grund könnten Lücken entstehen, die mit einer privaten Krankenversicherung geschlossen werden können.